1. Deauville-Treffen in Deauville/Frankreich

19. - 22.06. 2003
Meine Tour ging allerdings vom 17.-29.06.2003


1.Tag Dienstag, 17.06.2003

Man müsste doch mal mit der Deauville nach Deauville fahren...
Gesagt, getan und das erste Deauville meets Deauville Treffen sollte stattfinden. Matze habe ich über das Internet gefunden und dank der Nähe zu meinem Heimatort ging es also zuerst von Braunschweig nach Dassel. Dort gab es noch Kaffee und ein nettes Gespräch bevor wir starteten. Es sollte in einem Mix aus Landstrasse und Autobahn nach Aachen gehen. Unterwegs bei Paderborn eine Rast und dann vor Köln noch mal. In Aachen angekommen ging es ins B&B Hotel und zum Essen ins KFC.


2.Tag Mittwoch, 18.06.2003

Am zweiten Tag zuerst bis zum ersten Parkplatz auf der Autobahn in Belgien. Dort trafen dann noch Wolf, Isabel, Clemens und Peter ein. Gemeinsam ging es durch Belgien nach Frankreich. Nach mehreren Stops zum Tanken, Rasten und Essen dann der erste kulturelle Stop in Albert (Foto rechts). Sehr schöner Ort der zum Verweilen einlädt. Danach weiter über Landstrassen zuerst nach Amiens, da dort Clemens und Peter ein Zimmer hatten. Matze, Wolf, Isabel und ich weiter bis Dieppe. Dort in einem Parkhaus geparkt und im Etap abgestiegen. Danach Fußmarsch durch die City, am Hafen entlang zum Strand. Zum Essen zurück in den Hafen. Ich bestellte "Limande" und konnte erst am Abend feststellen das es eine Rotzunge war. Mein Überraschungsessen war sicherlich die bessere Wahl, da die anderen Drei fast rohe Steaks bekamen und mich beneideten.


3.Tag Donnerstag, 19.06.2003

Von Dieppe aus dann die Küste entland über Saint-Valery-en-Caux, Fécamp, Étretat nach Le Havre. Dort erst einmal Stop vor der Pont de Normandie. Diese Brücke ist für 2-Räder gebührenfrei, nur Wolf stellte sich am Mauthaus an. Auf der anderen Seite der Seine dann durch Honfleur, Trouville nach Deauville zum Café de Paris, unserem Treffpunkt für das Meeting. Danach ins Etap das Zimmer beziehen und Abends zurück zum Treffpunkt und eine leicht überteuerte Pizza gegessen.


4.Tag Freitag, 20.06.2003

Wolf und Isabel führen eine größere Gruppe die Küste entlang Richtung Westen (Foto links). Es geht über Cabourg, Caen, Courseulles-sur-Mer nach Arromanches-les-Bains (Foto rechts). Dort wird die Gedenkstätte besichtigt und die Frauen machen Sonnenbad. Die Sonne habe ich unterschätzt, aber das merke ich erst am Abend. Es geht dann weiter nach Bayeux zur Cathédrale Notre-Dame de Bayeux. Diese wird von einigen Besichtigt bevor es über Caen zurück nach Deauville geht. Ich hole mir einen Camenbert, ein Baguette und einen Rotwein aus dem Supermarkt, Esse auf dem Zimmer und verschlafe den Abend, da ich mir einen ordentlichen Sonnenbrand eingeholt habe.


5.Tag Samstag, 21.06.2003

Heute geht es mit Wolf, Isabel, Matze und mir nach Liseux um die dortige Basilika Sainte-Thérèse zu besichtigen. Danach geht es in die Stadt zu einem Stadtrundgang und einer gemütlichen Pause vor einem Lokal bei super Wetter.Später am Nachmittag zum Fotoshooting am Hafen. Die Motorräder werden den Farben nach aufgestellt. Ich durfte Mary (aus Australien) ihre blaue Deauville aufstellen, da sie aufgrund ihrer Größe sich nicht traute zu rangieren. Die Schwarzen kamen zuletzt, somit hatte ich viel Zeit.

Anschließend jede Menge Fotos vor dem Banner und am Hafen. Die Gäste mit ihren Maschinen standen abseits. Danach wurde ein Korso gefahren an dem Peter und ich nicht teilnahmen. Wir kauften 6 Flaschen Rotwein in einer Holzkiste auf der alle unterschrieben als Dank für Engelke und ihr Engagement. Sie war sichtlich gerührt. Abends dann "um die Ecke" zum Essen.


6.Tag Sonntag, 22.06.2003

Der Tag der Rückreise beginnt. Zuerst noch Fotos am Ortsschild für die Galerie. Dann fahre ich mit Matze zur Pont de Normandie und experimentiere während der Fahrt mit dem Fotoapparat. Sehr zu unserer Freude werden die Bilder etwas. Dann geht es auf die Autobahn durch Frankreich Richtung Belgien zurück nach Aachen. Dort übernachten wir im Etap und Abends gehen wir in Aachen in einem türkischen Lokal essen.


7.Tag Montag, 23.06.2003

Heute trennen sich die Wege von Matze und mir. Ich fahre weiter Richtung Trier um Arno und Harald zu treffen, die seit zwei Tagen auf Tour sind. Ich beziehe in der Nähe von Trier mein Zimmer und mache mich mit dem Bus auf den Weg zu den anderen. Wir machen einen schönen Stadtrundgang und wir sehen uns den Dom Liebfrauen an und die Porta Nigra.


8.Tag Dienstag, 24.06.2003

Heute geht es vom Quartier aus nach Luxemburg. Wir fahren in die Stadt Luxemburg und besichtigen die City und die Kasematten. Nach einer abschließenden Stadtrundfahrt geht es in einem Bogen zurück Richtung Deutschland. An einem Parkplatz in Luxemburg nähe Diekirch musste ich dann den mitgebrachten Camembert entsorgen, da es einfach zu warm geworden war und mein Koffer gen Himmel stank. Meine Mitfahrer verboten mir schon das Öffnen des Koffers. Danach machten wir noch eine Pause in Bitburg bevor wir zurück nach Trier fuhren.


9.Tag Mittwoch, 25.06.2003

Abreise aus Trier mit schöner Tour an der Mosel entlang nach Bernkastel-Kues und weiter nach Idar-Oberstein. Dort gab es einen Stop um den berühmten Spießbraten zu testen. Dies war aber viel zu viel so das wir danach mehrere Kaffee-Stops benötigten um nicht vor Trägheit einzuschlafen. Dann weiter Richtung Kaiserslautern, Mannheim nach Heidelberg. Das Hotel unserer ersten Tour ausgebucht, also Suche ein paar Orte weiter bis wir etwas gefunden hatten. Abends gut gegessen und beschlossen am anderen Tag Motorradfrei zu machen.


10.Tag Donnerstag, 26.06.2003

Mit der Tram in die Stadt und dann in der Fußgängerzone schon um 11 Uhr bei frisch gezapftem Bier versackt. Harald machte auf dem Schlosshof erst einmal Mittagsschlaf bevor wir weiter durch die Stadt gingen. Später landeten wir in einem Pub und aßen dort noch etwas.


11.Tag Freitag, 27.06.2003

Harald und Arno starteten ihren Heimweg und ich fuhr nach Speyer zum Technik Museum. Der etwas hohe Eintrittspreis schreckte mich diesmal ab und so fuhr ich noch ein bischen durch die Gegend. Später ging es weiter nach Karlsruhe/Spielberg um dort eine Bekannte zu besuchen. Es gab lecker Selbstgekochtes und anschließend ein hervorragendes Eis in einer Eisdiele.


12.Tag Samstag, 28.06.2003

Nach dem Frühstück machte ich mich auf um nach Herschbach im Unterwesterwald zu fahren. Dort traf ich meine Frau, die vorher Geburtstag hatte, bei ihrer Zwillingsschwester zu einer gemeinsamen Feier. Es war ein lustiger Abend wo wir uns auch ausgiebig über meine Tour unterhielten.


13.Tag Sonntag, 29.06.2003

Am Morgen brach ich dann mit meiner Frau auf und wir fuhren mit dem Motorrad zurück nach Hause. Den größten Teil der Strecke ging es über Landstrassen. Dies war meine bisher längste Tour.


Noch ein paar Daten für die Interessierten:

verbrauchter Sprit 166,37 Liter
bezahlter Sprit 170,13 Euro
Gesamtfahrleistung 3400 km